1. Bibelwerk
  2. Bibel
  3. Neue Einheitsübersetzung

Fakten rund um die neue Einheitsübersetzung


 

Wie verlief die Überarbeitung der Einheitsübersetzung?

Ein Beitrag von Prof. Dr. Michael Theobald, Vorstandsvorsitzender des Katholischen Bibelwerks e.V.


Weitere Fragen und Antworten zur überarbeiteten Einheitsübersetzung

Ab wann erhalten die Gemeinden die überarbeitete Einheitsübersetzung? Wer war an der Revision beteiligt? u.a.


Wie kam es überhaupt zu einer Bibelübersetzung genannt "Einheitsübersetzung"?

Zur Geschichte der Einheitsübersetzung

 Neuausgabe Einheitsübersetzung 2017

Was heißt eigentlich "Einheitsübersetzung"?

Altbischof Wanke erklärt in einem Interview mit Radio Vatikan, warum auch die revidierte Einheitsübersetzung weiter „Einheitsübersetzung“ heißt:

Der Name der Einheitsübersetzung sei erhalten geblieben, da die Einheitsübersetzung zunächst einmal die innerhalb der gesamten katholischen Kirche verwendete einheitliche Fassung war. Erst im späteren Verlauf sei es durch eine Verständigung mit den Lutheranern zu einer etwas irreführenden Bedeutungserweiterung auch im ökumenischen Sinne gekommen: „Wir haben bei der alten Einheitsübersetzung eine gute Vereinbarung gehabt, dass die Evangelien und die Psalmen auch bei ökumenischen Gottesdiensten zu benutzen seien. Die Revision, zu der wir seiner Zeit auch die EKD eingeladen hatten, wurde damals aus verschiedenen Gründen abgelehnt, man ist ja mit der eigenen Lutherbibelrevision beschäftigt gewesen, aber wir hoffen, dass es zumindest zu einer Übereinkunft kommt, dass die revidierte Einheitsübersetzung zumindest im ökumenischen Gebrauch empfohlen wird.“
(Quelle: http://de.radiovaticana.va/news/2016/04/28/d_revidierte_einheits%C3%BCbersetzung_greift_neue_textzeugnisse_/1226089)