1. Shop
  2. Bücher
  3. Spiritualität
  4. Maria / Heilige
  5. Maria nicht ohne Isräl
Zurück
Lohfink/Weimer

Maria nicht ohne Israel

Detailinformationen
28,00 Euro
Jetzt bestellen

Produktinformationen

  • ISBN: 978-3-451-29789-2
  • Bestellnummer: 444297
  • Einband: Gebunden
  • Abmessungen: 21,5
  • Seitenzahl: 432
  • Erschienen: 01.01.2008
  • Lieferung innerhalb von 1-4 Werktagen

Detailinformationen

Eine neue Sicht der Lehre von der Unbefleckten Empfängnis. Was hat Maria mit der Trennung von Juden und Christen zu tun? Ist Maria die geschlechtslose Ikone einer leibfeindlichen Moral? Was meint die Kirche, wenn sie der Maria eine »unbefleckte Empfängnis« attestiert? Leider wird diese unbefleckte Empfängnis hartnäckig mit Jungfräulichkeit verwechselt. Und doch geht es dabei um etwas völlig anderes: um das Befreit- sein von der Erbsünde. Aber »Erbsünde« ist ein schillernder Begriff. Daher zeigen die Autoren überzeugend, wie eng Erbsünde verknüpft ist mit allem, worunter die Menschheit heute leidet.Gerhard Lohfink, geb. 1934, war bis 1986 Professor für neutestamentliche Exegese an der Universität Tübingen. Er gab seinen Lehrstuhl auf, um als Theologe in der Katholischen Integrierten Gemeinde und ihrer Priestergemeinschaft zu leben und zu arbeiten.Ludwig Weimer, Dr. theol., geboren 1940 in Eichenbühl, Studium der Kath. Theologie in Würzburg und München, Promotion in München, Habilitation im Fach Dogmatik bei Joseph Ratzinger in Regensburg, seit 1983 Priester, seit 1967 Mitglied der KIG, seit WS 2008/2009 Inhaber einer Stiftungsprofessur an der Päpstlichen. Lateran-Universität, Rom.