Die Bibel - eine Spritze voll Leben. Ansprache des Papstes vor Verantwortlichen der Bibelpastoral

Vor Delegierten der Internationalen Bibelföderation, die sich vom 23. bis 26. April 2019 in Rom trafen, bezeichnete Papst Franziskus die Bibel als "eine Spritze voll Leben" und einen "Impfstoff gegen Selbstbezogenheit".

Zugleich sprach der Papst in seiner Ansprache vor den Verantwortlichen für die Bibelpastoral aus 70 Ländern von einer Kirche im "Word-Format". Das wäre eine Kirche, "die nicht für sich oder über sich selbst spricht". Denn die Bibel, so Papst Franziskus weiter, ist wie ein "Impfstoff gegen Selbstbezogenheit und Selbsterhaltung ... Sie entreißt uns dem Wunsch, uns selbst in den Mittelpunkt zu stellen; sie bewahrt uns vor Selbstgenügsamkeit und Triumphalismus und sie ruft uns beständig dazu auf, über uns selbst hinauszuwachsen. Das Wort Gottes ... zieht nicht zurück nach innen, sondern stößt uns nach draußen, zu all jenen, die es noch nicht erreicht hat. Es verheißt nicht bequemes Mittelmaß, denn es ist Feuer und Wind."

Anlass der Audienz war eine Tagung zum 50. Jahrestag der weltweiten Katholischen Bibelföderation. Drei Tage lang trafen sich ca. 300 Teilnehmer/innen, um ihre bibelpastorale Praxis zu reflektieren und neue Impulse zu gewinnen. Besonders inspirierend waren die morgendlichen Einheiten mit Lectio Divina, in denen Dr. Katrin Brockmöller, Direktorin des Katholischen Bibelwerks e.V., auch das deutschsprachige Modell und die Konzeption einer Lectio-Bibel vorstellte.