Leitwort aus dem Mund einer Frau. Jahreslosung für 2023

(c) Ferdinand Reuss

„Du bist ein Gott, der mich sieht“. Dieser Vers aus Genesis 16,13 wurde am 19.2.2020 von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) als Jahreslosung 2023 ausgewählt. Die Wahl eines solchen Zitates ist eine Premiere. Zum ersten Mal, seit es diese Leitworte gibt (1933) prägt der Ausspruch einer Frau ein ganzes Jahr.

Es ist eine "Leihmutter" Abrahams mit dem Namen Hagar,  die da erstaunt spricht. Zusammen mit ihrem Kind wurde sie schäbig in die Wüste geschickt, kam dort aber nicht um, sondern wurde gerettet.

Wolfgang Baur, stellvertretender Direktor des Katholischen Bibelwerks und Vorsitzender der ÖAB, sieht in der Erzählung ein Signal: „Hagar steht für all die ausgenutzten und nicht wertgeschätzten Frauen in Gesellschaft und Religion bis heute. Gleich am Anfang erzählt die Bibel, dass Gott gerade eine missachtete Frau wahrnimmt. Das ist Programm und Herausforderung. Diese Jahreslosung stellt unter anderem die Frage nach der Rolle von Frauen in der Kirche“.

In der gewählten Losung stecken aber noch viel mehr Chancen: Hier bekommt Gott (von Hagar) einen Namen: „Der Sehende“ (El-Roi). Ähnlich wie der Islam von den 99 Namen Allahs spricht, gilt das auch für die Bibel. Im so genannten Alten Testament finden sich viele verschiedene Bezeichnungen für Gott.

Und schließlich spielt die Erzählung vom rettenden Brunnen in Gen 16 auch eine wichtige Rolle im Islam: Bei der Pilgerfahrt nach Mekka (Hagg) besuchen Frauen in der Nähe Stadt symbolisch den Brunnen Hagars – auch hier ein Zeichen, dass Gott den Frauen Lebenskraft und Wertschätzung zukommen lässt. Es bleibt zu hoffen dass das gewählte Leitwort 2023 seine ermutigende Kraft entfaltet.