"Alle sollen eins sein" (Joh 17, 21)

Diesem Auftrag Jesu folgt das Bibelwerk
und arbeitet deshalb ökumenisch.

Ökumenischer Bibelleseplan 2022 - blättern und lesen

Ökumenische Bibelwoche

Das Bibelwerk gestaltet zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste und der Deutschen Bibelgesellschaft ein Projekt, das in rund 6000 Kirchengemeinden Deutschlands stattfindet.

  • Jedes Jahr ein biblisches Buch intensiv kennen zu lernen
  • Dazu gibt es Materialien, Vorträge, Bibelarbeiten für Teilnehmende und zur Vorbereitung
  • und die Möglichkeit, mit anderen Bibelleser/innen gemeinsam zu entdecken, was die Texte für heute bedeuten

Bibelwoche 2022/23: "Kirche träumen" - Texte aus der Apostelgeschichte

Übersicht über die Bibelwoche zur Apostelgeschichte

Material zur Kinderbibelbibelwoche zur Apostelgeschichte

Ökumenischer Bibelsonntag

(c) Annette Weber-Vinkeloe

Viele christliche Gemeinden feiern seit über 40 Jahren am letzten Sonntag im Januar den Ökumenischen Bibelsonntag. Der Gottesdienst zum Bibelsonntag wird jedes Jahr gestaltet vom Katholischen Bibelwerk e. V. zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen, dem Deutschen liturgischen Institut der Deutschen Bischofskonferenz, der Deutschen Bibelgesellchaft und der evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi). Der Bibelsonntag knüpft an an die jüdische Tradition des Simchat Tora (Fest der Freude an der Weisung Gottes).

Termin für den nächsten Bibelsonntag:
29. Januar 2023

Thema: "Zwischen Schiffbruch und Aufbruch" (Apg 27,13-35)

Anregungen zur Vorbereitung des Gottesdienstes zum Bibelsonntag

Gottesdienstblatt für die Gemeinde


Spendenprojekt für den Bibelsonntag 2022


Bibelsonntag und Sonntag des Wortes Gottes

Als Aufruf zu einem weltweiten Sonntag des Wortes Gottes hat Papst Franziskus am 30.9.2019 ein Schreiben herausgegeben:

Motu Proprio zum Sonntag des Wortes Gottes

Mitteilung der Deutschen Bischofskonferenz zu Bibelsonntag und Sonntag des Wortes Gottes

Ökumenische Jahreslosung

Die aktuellen Jahreslosungen:

Jahreslosung 2022: Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen." Joh 6,37 (E)

Jahreslosung 2023: Du bist ein Gott, der mich sieht. Gen 16,13 (L)

Jahreslosung 2024: Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe. 1 Kor 16,14 (E)

Jahreslosung 2025: Prüft alles und behaltet das Gute! 1 Thess 5,21 (E)


Woher die Jahreslosung kommt:

1930 wurde die erste Jahreslosung ausgegeben. Der württembergische Pfarrer Otto Riethmüller (1889–1938), von dem auch der Text des Liedes "Sonne der Gerechtigkeit" stammt, setzte den NS-Schlagworten einen Bibelvers entgegen:
"Ich schäme mich des Evangeliums nicht" (Römer 1,16)

Erst evangelisch, dann ökumenisch

Seit 1934 wählten die evangelischen Christen in Deutschland alljährlich ein biblisches Leitwort. Besonders in der Zeit des Nationalsozialismus und des Krieges diente es vielen Menschen als Ermutigung und Trost. Seit 1969 beteiligen sich an der Auswahl und Verbreitung der Jahreslosung auch die Katholiken. Sie sind Mitglied in der durch die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (s. Link unten). Obwohl die Tradition einzelne Bibelworte über einen Zeit- oder Lebensabschnitt zu stellen, in der katholischen Spiritualität noch wenig verbreitet ist, findet die Jahreslosung zunehmend auch hier Akzeptanz.

Hier finden Sie eine Fülle von Tools, Publikationen und Anregungen zur jeweiligen Jahreslosung:

Zur Sammlung

Die aktuellen Materialien