Jesus hat Humor

„Leichter geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“ (Markus 10,25) Jesus hat gerne provoziert. Aber er hat es auch mit einem Augenzwinkern gemacht. Nach dem ersten Schrecken folgt oft das befreiende Lachen, zu drastisch sind die Bilder, die er gebraucht.

Jesus von Nazaret hat in seiner Verkündigung immer wieder Dinge zusammengebracht, die eigentlich nicht zusammengehören: Balken im Auge, Kamele im Seiher oder vor dem Nadelöhr, die Kleinsten, die die Größten sein sollen … Das zeugt von seinem eigenen Humor und wirkte sicher oft komisch. Doch hat Jesus mit seiner revolutionären Botschaft auch provoziert: Weil er nicht nur Balken im Auge aufgespürt hat, sondern auch gesellschaftliche und religiöse Missstände. Da hörte für viele der Spaß leider auf.