Visionen in der Krise?

Wir stecken im Krisenmodus. Corona, Klimakrise¸ Insekten- und Waldsterben, Flüchtlingskrise – all das beschäftigt uns unaufhörlich. Wir suchen nach zukunftsfähigen Wegen: Was können wir anders machen? Gibt es Visionen, die uns leiten, gar beflügeln könnten?

Ausgerechnet die alten Schöpfungstexte der Bibel könnten uns einen Weg zeigen, wenn wir sie neu lesen – nämlich so, wie sie in ihrem Entstehungskontext gemeint waren:

Viele Schöpfungstexte wurden in ausweglos erscheinenden Zeiten des Volkes Israel verfasst. Sie wollen in diesen Zeiten nicht über einen vermeintlichen Uranfang des Kosmos informieren. Vielmehr wollen sie Mut machen, den Menschen Visionen in die Köpfe und Herzen schreiben. Sie benennen das Dunkel, das Chaos und die Ungerechtigkeit und wollen die Sehnsucht nach Gerechtigkeit wachhalten: Gutes Leben für alle!

Wenn das kein guter Fahrplan in die Zukunft ist?